Erhalten Sie mehr Anfragen von Wunschpatienten. Mit der Doktor-Koheil-Methode.

Ich liebe es, Patienten davon zu überzeugen, dass Sie der richtige Ästhetische Chirurg für sie sind.

 

Wie mir das gelingt?

 

Seit über 30 Jahren schreibe ich mit Empathie und Know-how für Kunden. Das Ergebnis sind Website-Texte, die das Einzigartige Ihres Angebots hervorheben und die ganz nach Ihnen klingen.

 

Einfach und überzeugend für medizinische Laien. Damit Ihre Website-Besucher sofort erkennen, welchen Vorteil sie davon haben, Ihre Hilfe zu suchen. Und nicht die der Konkurrenz.

 

Das klingt gut für Sie? Dann lesen Sie bitte weiter.


Patienten überzeugen Sie durch Einzigartigkeit

Wie lasse ich Verkaufstexte entstehen (engl.: copywriting), die Ihre Interessenten so in ihren Bann ziehen, dass diese zum Hörer greifen und einen Termin mit Ihnen vereinbaren – ohne ernsthaft bei der Konkurrenz zu gucken? Vergleichen Sie es mit der Entstehung eines Brillanten. Dieser besteht aus nichts anderem als Kohlenstoff. Ein unspektakuläres Material – wie ein einzelner Buchstabe auch. Es sind viele Schritte eines ganzen Prozesses notwendig, bis ein Experte aus einem Rohdiamanten schließlich einen Brillanten geschliffen hat, dessen feinen Facetten so unwiderstehlich strahlen, dass Kunden ihn unbedingt haben wollen.

 

Mit der Doktor-Koheil-Methode habe ich eigens ein Programm entwickelt, mit dem ich die Angebote für Fachärzte der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie so vermittle, dass Ihre Website-Besucher gar nicht anders können, als als sich für ein Beratungsgespräch anzumelden. Die Doktor-Koheil-Methode ist:

  • EINZIGARTIG  Ab sofort spielt das Besondere Ihres Angebots die entscheidende Rolle, damit Sie Patientinnen anziehen, mit denen Sie gerne arbeiten: bessere Patientinnen, die bereit sind, mehr für Ihre Leistung zu zahlen.
  • PROFESSIONELL  Sie brauchen sich nie wieder den Feierabend und die Wochenenden um die Ohren zu schlagen, weil Sie noch medizinische Fachtexte (z. B. der DGPÄC) umschreiben müssen. Das tun Ihre Kollegen übrigens, so dass die Texte völlig austauschbar klingen, und zwar für Website-Besucherinnen und  Suchmaschinen. Professionelle SEO-optimierte Website-Texte, die nach Ihnen klingen, sind die Lösung für dieses Dilemma. Damit Ihre Leserinnen zu Interessentinnen werden und einen Beratungstermin vereinbaren.
  • ERFOLGREICH  Sie gewinnen die Patientinnen, die Sie haben wollen – mit emotionalen, einfühlsamen Website-Texten. Mit Texten, die die speziellen Bedürfnisse medizinischer Laien berücksichtigen. Damit Sie sicher sein können, dass Ihre neuen Texte überzeugen. 

Die Macht eines überzeugenden Textes

Werbetexte schreiben kann jeder? Wenn das so wäre, gäbe es ausschließlich Webseiten, die die Bedürfnisse ihrer Leser auf den Punkt treffen. So, dass diese immer kaufen. Die Realität ist eine andere. Die meisten Webseiten sind nicht einmal ansatzweise so erfolgreich, wie sie es sein könnten. Denn Webseiten unterliegen Regeln und brauchen eine spezielle Choreographie, wenn sie Leser überzeugen sollen. Mit Texten, die emotional fesseln. Damit Ihre Leser tun, was Sie wollen.

 

Sie möchten gerne wissen, warum ich ausgerechnet Webtexte für die Plastische und Ästhetische Chirurgie schreibe? Hier können Sie lesen, warum ich tue, was ich tue.

Warum ich Ihre Wunschpatientin erreiche

Erfolgreiche Verkaufstexte zu schreiben, habe ich mir systematisch angeeignet. Bereits während des Studiums der Literaturwissenschaften berichtete ich für das regionale und überregionale Feuilleton: Rockkonzerte, Kinofilme und Interviews mit internationalen Stars waren damals meine Leidenschaft. Schon damals verfasste ich für verschiedene Branchenmagazine begeistert Verkaufstexte.

 

Es geht immer darum, potentielle Patienten in ihrer hilflosen Situation zu verstehen und genau dort abzuholen. Ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen und ihnen transparent zu vermitteln, warum sie bei Ihnen in guten Händen sind. Damit es Interessenten leicht fällt, sich für Sie zu entscheiden.

 

Von dieser über Jahrzehnte geschulten Fähigkeit, die emotionalen Bedürfnisse einer Zielgruppe zu erfassen, profitieren meine Kunden. Sie möchten gerne wissen, wie ich das mache? Dann lesen Sie diesen Text, mit dem ich Sixt – Deutschlands größten Autoverleiher – überzeugt habe.  Doch das ist längst nicht alles. Eine systematische Vorgehensweise ist für überzeugende Resultate unerlässlich.


Meine eigene Geschichte

Ich muss Ihnen etwas gestehen: In sehr jungen Jahren habe ich jeglichen verschönernden Eingriff in den Körper abgelehnt. Mit einer Unerbittlichkeit, die man mit viel Wohlwollen vielleicht als »Privileg« der Jugend bezeichnen kann. Die Leute hatten sich meiner Ansicht nach gefälligst so zu akzeptieren, wie die Natur sie geschaffen hatte. Das ist lange her. Mit zunehmendem Alter hat sich diese entschiedene Haltung glücklicherweise verflüchtigt. Auch wenn ich nicht zwingend notwendige Eingriffe für mich selbst nach wie vor ausschließe.

 

Irgendwann, ich schrieb bereits seit vielen Jahren für Kunden, kam eine Anfrage und damit der erste Auftrag aus dem Bereich der Ästhetischen Chirurgie. Meine empathische und emotionale Art zu schreiben, hatte den Auftraggeber überzeugt. Er wollte durch überzeugende Website-Texte gezielt Patienten gewinnen.

 

Ich recherchierte gründlich, auch bei anderen Anbietern der »Schönheitschirurgie«. Darf ich ehrlich sein? Ich war schlicht fassungslos. Die Website-Texte waren durch die Bank geeignet, jeden der nicht große Not litt, in die Flucht zu schlagen. Das wollte ich aus zwei Gründen ändern.

 

  1. Wegen der Patienten. Sie tun mir schlicht leid. Wie will man sie mit derartig nüchternem Fachjargon überzeugen? Das versteht kein Mensch (ich habe drastischer gedacht). Wie groß muss die Not sein, wenn Menschen trotzdem kaufen?
  2. Verschwendetes Potential: Auch wenn die Geschäfte vielleicht gut laufen – den Chirurgen geht hier im wahrsten Sinne viel Geld durchs Netz. Weil sie es sträflich unterlassen, ein effektives Instrument – Webtexte – zu nutzen, um ihre Unternehmensziele zu erreichen.

Gewinnen Sie mehr Patienten mit der Doktor-Koheil-Methode

Möglicherweise haben Sie viele Unterseiten auf Ihrer Webseite, die überarbeitet werden müssen, um den Umsatz zu erzielen, den Sie sich wünschen. Ich kann verstehen, dass Sie dieses »Mammutprojekt« lieber ganz weit von sich schieben möchten. Auch, weil Sie vielleicht bereits enttäuschende Erfahrungen gemacht haben. Aber dadurch wird Ihr Problem nicht weniger dringend – denn die Welt der Patientengewinnung ist komplexer denn je.

 

Deshalb habe ich eine eigene Methode entwickelt. Ein Programm, das einem systematischen Prozess folgt, damit Ihre Website-Texte Ihnen helfen, mehr Umsatz zu erzielen.

Anziehen

Sie ziehen Ihre Leserin mit emotionalen Texten an


Mit einfühlsamer Ansprache, die exakt die Bedürfnisse Ihrer Wunschpatientin berührt, unterstützen Sie die Sehnsucht nach mehr Schönheit.

Überzeugen

Sie erhalten ein überzeugend formuliertes Angebot


Ihr Angebot ist etwas ganz Besonderes. Deshalb greift Ihre Interessentin zum Hörer: Sie fühlt, dass sie Ihnen vertrauen kann.


Gewinnen

Mehr Patienten, die Ihre Arbeit schätzen, kommen zu Ihnen


Sie gewinnen mehr Wunschpatientinnen, weil Sie bereits das »Patientengespräch« auf Ihrer Website so verständnisvoll führen, dass Interessentinnen keine anderen Angebote mehr einholen wollen.


Klingt gut? Ist gut.

Ihre

Dr. Susanne Koheil


Was meine Kunden sagen

»Mit Ihnen zu arbeiten, ist total angenehm und unangestrengt. Wenn ich möchte, dass etwas geändert wird, dann machen Sie das. Und wenn ich etwas will, das nicht ratsam ist, sagen Sie mir das auch. Das finde ich klasse.«

 

Dr. med. Olaf Kauder,  Ästhetisch Plastische Chirurgie Berlin

»Inzwischen wird meine Warteliste für einen freien Platz im Malkasten Warendorf immer länger. Vor einem Jahr hätte ich nicht geglaubt, dass die Menschen mehr als bereit sind, auf einen Platz zu warten. Das liegt einfach daran, dass auf meiner Website nicht mehr meine Leistung im Vordergrund steht (das hatte ich immer falsch verstanden), sondern das, was meine Kunden davon haben, wenn sie zu mir kommen …« weiterlesen

 

Günter Wintgens, Bildender Künstler, Malkasten Warendorf

»Frau Dr. Koheil schreibt ganz besondere Texte, die SEO optimiert und dennoch in wunderbar einfacher Form lesbar und verständlich sind. Medizinische Texte, die nicht so klingen. Ich freue mich sehr auf unsere neue Seite mit Texten, die unsere Besucher sicher zu einer Kontaktaufnahme animieren werden.«

 

Elke Schwiegel, Dipl. Betriebswirtin, Geschäftsführende Gesellschafterin der

Clinic im Centrum

»Beeindruckt hat uns nicht nur ihr hoher formaler Anspruch an Texte, sondern auch ihr sicheres ästhetisches Gespür für Nuancen, die den feinen Unterschied machen. Für uns bedeutet das einen zusätzlichen Gewinn an Qualität in unseren Projekten.«

 

Dr. Bettina Zeman, Kuratorin Kunst 19. bis 21. Jahrhundert, Clemens Sels Museum Neuss



Ich habe Sie neugierig gemacht? Sie möchten mich kennenlernen? Sehr gerne. Melden Sie sich noch heute zu einem kostenfreien Beratungsgespräch mit mir an.


Vita in Kürze

  • Studium der Amerikanistik, Anglistik und Romanistik und Münster und Marburg
  • Promotion über den Literaturnobelpreisträger Bob Dylan: »Bob Dylans Hollywood – Einflüsse des Kinos auf seine Songs und seine Filme, Marburg
  • freie Werbetexterin für diverse Branchenmagazine
  • freie Journalistin für Film und Musik, u. a. für Facts (Schweiz), Focus, HiFiVision, Die Welt, HNA, Rheinische Post
  • freie Autorin und Lektorin, u. a. für Clemens Sels Museum Neuss, Kunsthalle Münster, Diözesanmuseum Paderborn, Coppenrath Verlag, BoD

Das liegt mir nicht so

  • Auswendig lernen
  • Antworten »aus der Hüfte schießen«
  • Kaffee kochen

Meine andere Leidenschaft

Meine zweite Leidenschaft gehört meinem Beruf als Bildende Künstlerin. Auch als Künstlerin befasse ich mich mit Texten, Schriftzügen und deren Wirkung auf den Betrachter. Auf Papier, Leinwand oder direkt auf die Wand gemalt, entstehen monumentale Bilder. Außerdem entwickele und realisiere ich Konzepte für Kunstprojekte im öffentlichen Raum.

 

Ich freue mich über die Auszeichnung mit einem Atelierstipendium der Stadt Münster für 15 Jahre – die Förderungshöchstdauer.

 

Links sehen Sie mich gemeinsam mit dem Fotografen Gregor W. Wintgens im Gustav-Lübcke- Museum in Hamm.

 

Sie fragen sich, wie Kunst und Ästhetische Chirurgie zusammenpassen? Erfahren Sie hier, warum ich tue, was ich tue.


Und das mache ich, wenn ich gerade nicht für Sie arbeite

Auf dem Steiger: Aufbau meiner Wandarbeit »The Lightning Standing Still« im Gustav-Lübcke-Museum, Hamm

Und so sah sie bei der Eröffnung aus. Da die Ausstellung temporär war, ist die Arbeit inzwischen wieder »abgebaut«, kurz: überstrichen.

»Hafenarbeiter – From Dusk Till Dawn«

Ein Lichtkunstprojekt im öffentlichen Raum, das ich mit meinem Kollegen und Mann Günter Wintgens realisiert habe.


Mein Ausgleich zum Schreibtisch – Buddeln im Garten. Und dann die Pracht genießen.

Ich liebe Kuchen. Es ist schrecklich,

die unwiderstehlichsten Kuchen gibt es um die Ecke. Die Kuchentheke ist lang und man findet mich dort recht häufig.

It's been such a long time – mit dem absolut hinreißenden  amerikanischen Schauspieler James Belushi. 


Und außerdem …

… koche ich gern, am liebsten arabisch (Papas Beitrag) oder indisch (eine Neigung).

… reise ich gern mit meinem Liebsten.

… liebe ich es, am Meer zu sein.

… genieße ich die Stille von Museen und Kirchen.