Das sagen meine Kunden über mich

Dr. med. Olaf Kauder, Ästhetisch Plastische Chirurgie Berlin

 

»Mit Ihnen zu arbeiten, ist total angenehm und unangestrengt. Wenn ich möchte, dass etwas geändert wird, dann machen Sie das. Und wenn ich etwas will, das nicht ratsam ist, sagen Sie mir das auch. Das finde ich klasse.«


Elke Schwiegel, Dipl. Betriebswirtin, Geschäftsführende Gesellschafterin der

Clinic im Centrum

 

 

»Frau Dr. Koheil hat bereits im ersten persönlichen Gespräch genau verstandenen, in welche Richtung meine Unternehmens-philosophie in der Ästhetischen Chirurgie und die entsprechende Darstellung in Form von Text auf der Website der Clinic im Centrum gehen soll. Sie schreibt ganz besondere Texte, die SEO optimiert und dennoch in wunderbar einfacher Form lesbar und verständlich sind. Medizinische Texte, die nicht so klingen. Ich freue mich sehr auf unsere neue Seite mit Texten, die unsere Besucher sicher zu einer Kontaktaufnahme animieren werden.«


Dr. Bettina Zeman, Kuratorin Kunst 19. bis 21. Jahrhundert, Clemens Sels Museum Neuss

 

»Mit Dr. Koheil haben wir seit 2015 immer wieder gemeinsam an Katalogprojekten gearbeitet. Wir haben mit ihr eine Expertin gewonnen, der wir unsere hoch spezialisierten Fachtexte anvertrauen können. Selbst bei Termindruck behält Frau Dr. Koheil den Überblick, so dass wir uns beruhigt auf unser Tagesgeschäft konzentrieren können.

 

Beeindruckt hat uns nicht nur ihr hoher formaler Anspruch an Texte, sondern auch ihr sicheres ästhetisches Gespür für Nuancen, die den feinen Unterschied machen. Für uns bedeutet das einen zusätzlichen Gewinn an Qualität in unseren Projekten.«

Günter Wintgens, Bildender Künstler und Soloselbstständiger, Malkasten Warendorf

 

»12 Prozent mehr Anfragen – damit hatte ich nicht gerechnet. Zugegeben, meine Kundenstimme hat einen »Haken«. Wegen Befangenheit, denn Susanne Koheil ist meine Frau. Ein ganzes Jahr lang habe ich mich vehement dagegen gewehrt, an meiner Internetseite etwas zu ändern. Sie funktionierte ja ganz gut. Zu groß war die Angst, meine Bestandskunden zu verschrecken. Die waren im Laufe der Jahre in meine Seite »hineingewachsen«.

 

Dass ein Außenstehender sich nicht zurechtfinden könnte, wollte ich nicht glauben, weil ich selbst ja kein Problem damit hatte. Mir fehlte dazu schlicht der Abstand. Ich war gut bei Google gerankt (und bin es auch jetzt!). Bloß nicht dran rütteln. Aber: Meine Malschüler besuchten die Seite eigentlich kaum, und neue Anfragen von guten Kunden kamen auch nicht so, wie ich mir das wünschte.

 

Der Prophet gilt im eigenen Land bekanntermaßen wenig. Aber Susanne wäre nicht Susanne, wenn sie mir nicht mit Ausdauer und Engelsgeduld immer wieder erklärt hätte, warum eine Überarbeitung meiner »Texte« und meiner »Menüführung« dringend notwendig war. Schließlich willigte ich ein. Aber erst einmal nur für die Startseite. Ich hatte immer noch Angst, das könnte schiefgehen. Als die erste Seite dann fertig war, wurde mir schlagartig klar, wie schlecht die alte Seite war. Die restlichen Seiten habe ich dann nicht mehr auf die lange Bank geschoben.

 

Das Tolle ist, ich brauche Anrufern kaum noch etwas zum Ablauf und zu unseren Malnachmittagen zu erklären. Das hat Susanne systematisch auf meinen wichtigsten Seiten aufgerollt. Was für eine Erleichterung.

 

Ich erhalte jetzt 12 Prozent mehr Anfragen von Menschen, die ihren Traum vom Malen endlich wahrmachen wollen, und zwar von Kunden, die ich mir wünsche. Die erkennen auf meiner Seite sofort, was bei mir den Unterschied ausmacht. Dabei ist meine Seite noch nicht einmal fertig. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass gute Texte eine solche Wirkung entfalten. Das hat mich echt verblüfft.

 

Inzwischen wird meine Warteliste für einen freien Platz im Malkasten Warendorf immer länger. Vor einem Jahr hätte ich nicht geglaubt, dass die Menschen mehr als bereit sind, auf einen Platz zu warten. Das liegt einfach daran, dass auf meiner Website nicht mehr meine Leistung im Vordergrund steht (das hatte ich immer falsch verstanden), sondern das, was meine Kunden davon haben, wenn sie zu mir kommen.

 

Viele meiner Malschülerinnen und -schüler gehen inzwischen fast täglich auf meine Internetseite und sind begeistert. Das freut mich riesig und spornt mich an, weiter daran zu arbeiten. Außerdem fühle ich mich rundum wohl, wenn ich sie Interessenten empfehle. Rückblickend kann ich nur sagen: »Hätte ich mal nicht so lange gewartet.««